Portrait

Portrait Sonja Heinz

Sonja Heinz ist zertifizierter Asgodom Coach, Mentorin und zertifizierter Manager nach Malik (FH). Sie bringt mehr als 20 Jahre Führungserfahrung in unterschiedlichen Managementfunktionen in der Wirtschaft mit. Sie hat diverse Change Prozesse in Unternehmen begleitet, in z.T. großen internationalen Projekten gearbeitet, an Managementprogrammen für Senior Executives teilgenommen und als Trainerin und Führungskraft junge Manager das Führen gelehrt. Sie selbst ist mit dem Thema Veränderungsmanagement erstmals als junge Lehrerin in Berührung gekommen, als es darum ging, einen Ausweg aus der drohenden Arbeitslosigkeit zu finden, von der seinerzeit viele Lehrer betroffen waren. Sie entschied sich dafür, den Weg in die Wirtschaft zu wählen und absolvierte zusätzlich ein Studium zur Betriebswirtschaft. Seitdem hat sie sich immer
weiterentwickelt und ihre Leidenschaft für die permanente Veränderung entdeckt – passion for change. Sonja Heinz arbeitet als Business Coach und Trainerin für Führungskräfte und ihre Teams. Sie begleitet Change Prozesse von Organisationen, betroffenen Teams und Individuen mit dem Fokus auf Kommunikation und Transfer. Des Weiteren gestaltet sie Trainings und Workshops für Führungskräfte rund um das Thema effektives Management, Führung und Teambildung. Zu ihrer Zielgruppe gehören Manager und ihre Teams in kleinen und mittelständischen Unternehmen, besonders in der Dienstleistungsbranche.

Ansatz für Lösung und Transfer

Sowohl in den Coachings als auch den Workshops oder Seminaren geht es um einen ganz konkreten Lösungsansatz oder Fokus auf konkrete Lerninhalte. Durch die Nachhaltigkeit, mit der gearbeitet wird, entsteht danach kein Vakuum. Am Ende steht eine TO-DO-Liste mit ganz konkreten Aufträgen, die sich der Klient oder die Teilnehmer eines Trainings selbst geben. Mit dem Coaching oder Training wird also die zukünftige Umsetzung bereits initiiert, weil der Weg danach mit terminierten Aufgaben sehr klar beschrieben wird. Durch den Ansatz des Lösungsorientierten Kurzcoachings (LOKC) und auf Basis der Positiven Psychologie besteht der Kernnutzen der Dienstleistung in der schnellen Lösungsfindung für den Klienten respektive die Gruppe. Sowohl im Coaching als auch in Trainings oder Workshops entsteht eine wohltuende Dynamik für die beteiligten Menschen, die aufgefordert sind, an ihrer eigenen Lösung zu arbeiten und Verantwortung dafür zu tragen. Durch die Ressourcenorientierung im Coaching findet sich der Klient in seinen Stärken wieder und fühlt sich bestätigt. Er findet sich im wahrsten Sinne des Wortes gut zurecht, weil er sich auf sicherem Terrain bewegt, nämlich in seinen eigenen Ressourcen, auf denen aufgebaut wird. Der Ansatz des Coachings nimmt den Menschen so an, wie er ist. Das heißt für Coach und Klient: Agieren auf Augenhöhe. Der Klient wird also nicht als defizitär begriffen, sondern vielmehr als ein Mensch, der gerade an einem Thema arbeitet und dafür eine Lösung braucht, für die der Coach durch die richtigen Fragen gute Impulse geben kann. Der Coach stellt sich ganz in den Dienst der Sache des Klienten, dessen Kundennutzen in der Lösung steckt, die gemeinsam erarbeitet wird. Die Zufriedenheit der Kunden entsteht also dadurch, dass sie unmittelbar spüren, wie sich ihre Situation zu verändern beginnt. Das macht Lust auf mehr Aktivität und Veränderung, was eine positive Spirale und Dynamik bedeutet. Durch den stärkenorientierten Ansatz wird nicht an Schwächen gearbeitet, sondern es werden Stärken verstärkt. Auch dadurch entsteht ein hohes Maß an Zufriedenheit beim Kunden.

Referenzen →